Eure Blockade zum wundervollsten aller Geschenke - World Transformation Movement Austrian Centre

Bitte beachtet: Links zu allen Freedom Essays in englischer Originalsprache sind am Ende dieses Essays inkludiert. Öffnet ein beliebiges Essay um es zu lesen, zu drucken, herunterzuladen, zu teilen oder anzuhören (als Podcast). Was folgt ist eine deutsche Übersetzung von Freedom Essay 1.

 

 

Das ist Freedom Essay 1

 

Eure Blockade zum wundervollsten aller Geschenke

 

Von Jeremy Griffith, 2018

 

Was würdet ihr tun, wenn das wundervollste Geschenk, das ihr euch absolut jemals erträumen könntet, für euch erhältlich wäre – aber eine dicke Mauer würde euren Zugang dazu blockieren – doch euch wurde eine Anleitung gegeben, die euch erlauben würde, durch diese Mauer zu kommen? Ihr würdet dieser Anleitung aufs Wort genau folgen, nicht wahr! Nun, das ist genau die Situation, die ich jetzt beschreiben möchte.

 

Das sind die einleitenden Worte des australischen Biologen Jeremy Griffith im ersten der Einleitungsvideos, die oben auf unserer Homepage erscheinen. In diesem ersten Video beschreibt Jeremy das Dilemma, die befreiende Erklärung des menschlichen Zustands angeboten zu bekommen, aber, in einer schrecklichen Ironie, nicht darauf zugreifen zu können, aufgrund unserer historischen Angst vor dem Thema. Aber, wie Jeremy auch erklärt, gibt es eine Lösung, um diese Sackgasse zu überwinden – deshalb halten wir euch an, diese entscheidende Präsentation jetzt anzuschauen, da ihr eure Reise mit diesem bedeutsamsten und aufregendsten aller Durchbrüche für die menschliche Rasse beginnt!

 

 

 

Dieses Video erscheint auch als Video 1 der Einleitungsserie von Videos oben auf unserer Homepage unter www.humancondition.com.

 

Das Transkript dieses Videos

 

Hallo, mein Name ist Jeremy Griffith, ich bin ein australischer Biologe und der Autor dieses Buches, FREEDOM: The End Of The Human Condition.

 

 

Die Situation

Ich möchte damit beginnen, eine Frage zu stellen: was würdet ihr tun, wenn das wundervollste Geschenk, das ihr euch absolut jemals erträumen könntet, für euch erhältlich wäre – aber eine dicke Mauer würde euren Zugang dazu blockieren – doch euch wurde eine Anleitung gegeben, die euch erlauben würde, durch diese Mauer zu kommen? Ihr würdet dieser Anleitung aufs Wort genau folgen, nicht wahr! Nun, das ist genau die Situation, die ich jetzt beschreiben möchte.

 

 

Das wundervollste aller Geschenke

Das größte aller Ziele der menschlichen Rasse – tatsächlich ist es die große Hoffnung, der Glaube und das Vertrauen unserer Spezies gewesen – ist, dass wir eines Tages das erlösende, versöhnende und psychologisch heilende biologische Verständnis unseres aufgrund von „Gut und Böse“ in uns in Konflikt liegenden menschlichen Zustands finden würden. Wie der renommierte Harvard-Biologe E. O. Wilson geschrieben hat: „Die Conditio humana [der menschliche Zustand] ist das wichtigste Grenzgebiet der Naturwissenschaften“ (Die Einheit des Wissens, 1998; Übers. Y. Badal, 1998, S. 356 von 442), und in einem anderen seiner Bücher, „Kein Geheimnis des geistigen Lebens ist schwerer zu fassen und heißer begehrt als der Schlüssel zum Verständnis der menschlichen Natur [im englischen Original als „Human Condition“ bzw. „menschlicher Zustand“ bezeichnet](Die soziale Eroberung der Erde, 2012; Übers. E. Ranke, 2013, S. 7 von 384). Nun, wie in den nächsten zwei kurzen Videos enthüllt wird, dieser im „geistigen Leben“ am „heiße[sten] begehrte“ Durchbruch des biologischen „Verständnis[ses] der menschlichen Natur“ bzw. des menschlicher Zustands ist gefunden worden.

Das IST also das bedeutendste Ereignis in der gesamten Menschheitsgeschichte, in dem jetzt jeder einzelne Mensch transformiert werden kann, davon ein Leben führen zu müssen, in dem in Wahrheit alles einfach so verzweifelt, enttäuschend, bedeutungslos, hoffnungslos, deprimierend, ermüdend, verletzend und falsch ist, hin zu einem Leben, in dem jetzt jede Situation, jeder Mensch, absolut alles mit bedeutungsvollem Verständnis und damit Erleichterung, Begeisterung, Enthusiasmus, Frieden, Zusammengehörigkeit und Glückseligkeit durchflutet werden kann. All die Verwirrung, Unsicherheit und Ungewissheit, all die Finsternis in unserem Leben kann verschwinden, und wir können frei von der Qual des menschlichen Zustands sein. Und das Lösen des menschlichen Zustands bringt nicht nur immense Erleichterung und Glückseligkeit in unsere persönliche Situation, sie löst alle Probleme der Welt am Ursprung – es ist der Schlüssel, um die Dystopie zu beenden, in der wir leben, von polarisierter Politik, gescheiterten Ökonomien, ungezügelter Gier, Korruption, Hass, Konflikt, Ungleichheit, Neid, Hungersnot, Überbevölkerung, Durcheinander, Flüchtlingsfluten und Terrorismus sowie allgegenwärtiger Umweltzerstörung. Es wird Probleme lösen wie Familienzusammenbrüche, Drogen, Fettleibigkeit, epidemische Ausmaße von Einsamkeit, Depression und psychische Erkrankungen. Und es wird die extreme Ängstlichkeit beenden, die jetzt jüngere Generationen lähmt, mit ihrer grauen Kleidung und ihren hier-kommt-das-Ende-der-Welt Kapuzenpullis, ihren Psychose-verkrüppelten Zombieparaden in den Straßen und ihren verständlicherweise, zu-viel-unerträglicher-Schmerz-im-Gehirn, Generation-Snowflake-kurzen Aufmerksamkeitsspannen, die wirklich allesamt unseren Sprung kopfüber in den psychotischen Tod unserer Spezies ankündigen.

 

A popular online depiction of the imminent zombie apocalypse

 

IHR KÖNNT ALSO SEHEN, DASS DIESES REHABILITIERENDE VERSTÄNDNIS DES MENSCHLICHEN ZUSTANDS DAS ABSOLUT WUNDERVOLLSTE GESCHENK FÜR JEDEN MENSCHEN UND FÜR DIE GANZE WELT IST!

 

 

Aber es gibt eine Blockade!

Ja, nachdem der menschliche Zustand letztendlich gelöst ist und aus unserer Existenz endlich Sinn gemacht wurde, kann jetzt alles repariert und wieder zum Leben erweckt werden. Das ist die Größenordnung des Geschenks im Angebot, ABER ES GIBT EIN ERNSTES PROBLEM, und zwar, dass es praktisch jedem am Anfang unmöglich sein wird, einen Zugang zu dieser weltrettenden und lebenstransformierenden Erklärung des menschlichen Zustands zu finden – ich betone „am Anfang unmöglich einen Zugang zu finden“!

Warum das geschieht, ist, da obwohl der menschliche Zustand, wie Wilson gesagt hat, das im „geistigen Leben“ am „heiße[sten] begehrte“ und deshalb „wichtigste“ aller zu lösenden Probleme gewesen ist, es auch das furchterregendste Thema war, dem man sich stellen konnte, und diese Furcht macht unseren Verstand so ängstlich, dass er die Diskussion über das Thema nicht aufnehmen kann und nicht entdecken kann, dass es endlich erklärt und sicher zu konfrontieren gemacht wurde, was bedeutet, dass wir all die fabelhaften Vorteile der Erklärung nicht ableiten können! Sobald die Diskussion über den menschlichen Zustand beginnt, fängt der Verstand von praktisch jedem damit an, was gesagt wird auszublenden, da seine frühere Erfahrung davon, wohin er aufgefordert wird zu gehen, zu schrecklich gewesen ist. Die Situation ist ähnlich, wie Menschen, die Angst vor Schlangen haben, ein Buch zu geben, das sie von ihrer Phobie befreien wird, doch sobald sie das Buch öffnen und Beschreibungen und Bilder von Schlangen sehen, schlagen sie es ängstlich zu; ihre Angst blockiert sie davon, Zugang zur Heilung des Buches bekommen zu können.

 

Jeremy Griffith explaining the snake phobia analogy

Jeremy Griffith verwendet die Analogie der Angst vor Schlangen,
um Menschen verstehen zu helfen, warum es schwierig ist,
über den menschlichen Zustand zu lesen.

 

 

Warum also ist das Thema des menschlichen Zustands so furchterregend gewesen?

Menschen werfen oft genug mit dem Begriff „menschlicher Zustand“ um sich, was den Eindruck vermittelt, dass es nichts besonders Furchtbares daran gibt, aber diese oberflächliche Behandlung des Themas ist Teil der Verleugnung, die wir praktiziert haben, um uns selbst davor zu schützen, wie furchterregend das Problem wirklich ist. Der Wissenschaftler Blaise Pascal hat das wahre Grauen der widersprüchlichen Natur bzw. des Zustands unserer Spezies deutlich gemacht, als er schrieb, „Welche Chimäre [ein facettenreiches Wesen] ist also der Mensch, welche Neuerscheinung, welches Monstrum, welches Chaos, welches widersprüchliche Subjekt, welches Wunder, Richter über alle Dinge, schwachsinniger Erdenwurm, Träger der Wahrheit, Kloake der Ungewissheit und des Irrtums, Ruhm und Unrat des Universums!“ (Gedanken, 1669; Übers. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2016, S. 101 von 272). William Shakespeare war ebenso aufschlussreich, was die paradoxe Natur des menschlichen Zustands betrifft, als er schrieb, „Was für ein Meisterstük ist der Mensch! Wie edel durch die Vernunft! Wie unbegrenzt in seinen Fähigkeiten!…Im Würken wie ähnlich einem Engel! Im Denken wie ähnlich einem Gott! Die schönste Zier der Schöpfung! Das vollkommenste aller sichtbaren Wesen! Und doch, was ist in meinen Augen diese Quintessenz von Staub? Der Mensch gefällt mir nicht“ (Hamlet, 1603; Übers. A. W. Schlegel, 1766, S. 49 von 144).

Diese außergewöhnliche Dichotomie, über die Pascal und Shakespeare geschrieben haben, ist, was der menschliche Zustand wirklich ist. Wir Menschen verkörpern dieses extrem „Widersprüchliche“ davon, die brillanteste und cleverste aller Kreaturen zu sein, diejenigen, die „ähnlich einem Gott“ sind, in unseren „unbegrenzt[en]“ „Fähigkeiten“ der „Vernunft“ und des „Denken[s], und dennoch verhalten wir uns auch auf die scheinbar völlig unkluge Weise, wie ein „Monstrum“, ein „schwachsinniger Erdenwurm“, eine „Kloake der Ungewissheit und des Irrtums“, der „Ruhm und Unrat des Universums“ und die „Quintessenz von Staub“. Wir sind nicht nur konkurrierend, aggressiv und selbstsüchtig, während die Ideale des Lebens so offensichtlich sind kooperativ, liebevoll und selbstlos zu sein, sondern wir sind auch die gemeinste, bösartigste aller Spezies, eine, die nur allzu sehr dazu in der Lage ist, Schmerz, Grausamkeit, Leid und Erniedrigung zuzufügen. Wie der Philosoph Arthur Schopenhauer schrieb, „der Mensch ist das einzige Thier, welches Andern Schmerz verursacht, ohne weiteren Zweck, als eben diesen…Kein Thier jemals quält, bloß um zu quälen; aber dies thut der Mensch und dies macht den teuflischen Charakter aus, der weit ärger ist als der bloß thierische“ (Parerga und Paralipomena, 2. Band, 1851; in Arthur Schoppenhauer’s Sämmtliche Werke, 2. Auflage, 6. Band, S. 229 von 696).

 

Burj Khalif building, UAE

„Wie unbegrenzt in seinen Fähigkeiten“ – mit
830m Höhe, ist der Burj Khalifa in Dubai der
höchste Wolkenkratzer der Welt

Exploding building in Aleppo, Syria

Doch „welches Monstrum“ – Krieg
in Aleppo, Syrien, 2013

 

Ja, wie ich im dritten und vierten Video/​Essay dieser Serie erklären werde, haben wir Menschen mit einer entsetzlichen Ungerechtigkeit gelebt, die zu solch vulkanischer Frustration und Ärger in uns geführt hat, dass wir dazu fähig gewesen sind, uns weitaus bösartiger als andere Tiere zu verhalten, und es ist genau diese tiefe Ungerechtigkeit – die, wie ich euch jetzt sagen werde, die Implikation ist, dass wir abscheuliche und wertlose Kreaturen sind, während wir nicht geglaubt haben, dass wir es sind, aber nicht erklären konnten, warum wir es nicht sind – zu dessen Grund diese Erklärung des menschlichen Zustands reicht und dafür entlastendes Verständnis bringt.

Doch ohne dieses entlastende Verständnis hat unser oft grausames und abscheuliches Verhalten scheinbar darauf hingedeutet, dass wir Menschen, wie Pascal uns beschrieb, der „Unrat des Universums“ sind – und der Versuch sich dieser scheinbar unwiderlegbaren Schlussfolgerung zu stellen, ist der schiere Terror für unseren Verstand gewesen und hat zu unerträglicher, tatsächlich selbstmörderischer Depression geführt. In der Tat, unsere Angst davor, uns der scheinbar unwiderlegbaren Schlussfolgerung zu stellen, dass wir der „Unrat des Universums“ sind, ist so groß gewesen, dass es den Verstand einiger der größten Philosophen der Welt brauchte, um die Angst überhaupt zu artikulieren. So groß ist diese Angst gewesen – wir konnten uns kaum dazu bringen, sie zu erwähnen!

 

Soren Kierkegaard, Nikolai Berdyaev, Gerard Manley Hopkins

Søren Kierkegaard (1813–1855), Nikolai Berdjajew (1874–1948), Gerard Manley Hopkins (1844–1889)

 

Ein Rezensent schrieb, dass es weithin angesehen ist, dass des Philosophen Søren Kierkegaards „Analyse der Natur der Verzweiflung eine der besten Darstellungen zu diesem Thema ist“ (Wikepedia; siehe https://www.wtmsources.com/137) – wobei „Natur der Verzweiflung“ so nahe war, wie der Rezensent dieser selbstmörderischen Depression kommen konnte, die schlimmer ist als der Tod und die das Thema des menschlichen Zustands in Menschen historisch verursacht hat, zu welcher Kierkegaard es jedoch geschafft hat, eine derart ehrliche Beschreibung in seinem treffend betitelten Buch aus 1849, Die Krankheit zum Tode zu geben: „die Qual der Verzweiflung ist gerade, nicht sterben zu können [und die Folter unseres zuvor unerklärten menschlichen Zustands zu beenden]…In dieser letzten Bedeutung ist Verzweiflung die Krankheit zum Tode, dieser qualvolle Widerspruch [der unser „Gut und Böse“, unser unter dem menschlichen Zustand leidendes Leben ist], diese Krankheit im Selbst, ewig zu sterben, zu sterben und doch nicht zu sterben(Übers. L. Richter, 1984, S. 18 von 151). Das ist also wie selbstmörderisch deprimierend das Thema des menschlichen Zustands gewesen ist!

Daraus folgt, dass den bisher ungeklärten menschlichen Zustand zu konfrontieren, für praktisch jeden eine unmögliche Aufgabe gewesen ist – wie ein anderer großer Philosoph, Nikolai Berdjajew, anerkannte: „Wissen erfordert großen Wagemut. Es bedeutet den Sieg über uralten, urzeitlichen Terror…es muss außerdem über Wissen gesagt werden, dass es bitter ist, und es gibt vor dieser Bitterkeit kein Entkommen…Besonders bitter ist moralisches Wissen, das Wissen von Gut und Böse…Aber die Bitterkeit liegt am gefallenen Zustand der Welt…Da ist ein tödlicher Schmerz in der Unterscheidung von Gut und Böse, des Wertvollen und des Wertlosen.“ (The Destiny of Man, 1931; Engl. Übers. N. Duddington, 1960, S. 14-15 von 310; Dt. Übers. WTM Austria). Ja, das war die absolut unerträgliche Frage – sind wir Menschen so entsetzlich, dass wir tatsächlich „wertlos“ sind?!

In seinem angemessen betitelten Gedicht Kein Schlimmstes, es gibt keins schrieb der Dichter Gerard Manley Hopkins in ähnlicher Weise, „O der Geist, Geist hat Berge; jäh der Sturz, Furchtbar, schroff, nie gelotet“ (Übers. K. Schwarz), und artikuliert damit, wie ängstlich konfrontierend und deprimierend, das bisher [unaus]gelotet[e]Problem des menschlichen Zustands gewesen ist.

 

Image of person standing on edge of terrible chasm in mountains

 

Also nochmals, während wir es nicht erklären und verstehen konnten, ist das, wie furchterregend das Thema unseres korrupten oder „gefallenen“ menschlichen Zustands wirklich gewesen ist, und das ist warum praktisch alle Menschen absolut keine andere Wahl hatten als zu resignieren, um das Problem aus ihrem Verstand auszublenden, sich selbst nicht zu erlauben es zu konfrontieren.

 

 

Der „Taubheitseffekt“, den diese historische Angst jetzt verursacht

Angesichts dieser extremen Hingabe dazu, das Problem auszublenden, während dieses begehrteste aller Geschenke für den menschlichen Verstand, dieses fabelhafte, alles erlösende, alles entlastende und alles transformierende Verständnis von uns selbst – das Wilson als das im „geistigen Leben“ am „heiße[sten] begehrte“ „Geheimnis” der „Naturwissenschaften“ des „Verständnis[ses] der menschlichen Natur“ bzw. des menschlichen Zustands beschrieben hat – endlich gefunden ist – wie das dritte Video in dieser Serie erklären wird, dass es jetzt ist – müsst ihr euch bewusst sein, dass euer Verstand zu viel Angst vor dem Thema haben wird, um dessen Analyse effektiv aufzunehmen und aufzusaugen. In eurem Verstand wird ein extremer „Taubheitseffekt“ (wie wir ihn im Laufe der Zeit beschrieben haben) gegenüber dem, was gesagt wird, auftreten.

 

Picture of man with his fingers in his ears

 

 

Wie also kann der „Taubheitseffekt“ überwunden werden?

Die offensichtliche Frage lautet nun, „Wie könnt ihr das Problem überwinden, nicht dazu in der Lage zu sein, die Diskussionen über den menschlichen Zustand aufzunehmen bzw. zu „hören“, um dann Zugang zum unglaublich entlastenden Geschenk zu bekommen, welches das Verständnis mit sich bringt?“

Die Antwort, die jahrelange Erfahrung mir und vielen anderen gelehrt hat, ist, dass der Weg, um den „Taubheitseffekt“ zu überwinden, geduldiges Durchhaltevermögen ist. Was passieren wird, während ihr damit weitermacht, die Diskussion des menschlichen Zustands zu lesen und/​oder ihr zuzuhören, ist, dass die beruhigende Logik der Erklärung eure unterbewusste Angst vor dem Thema lindern wird, und schon nach kurzer Zeit werdet ihr feststellen, dass ihr das Gesagte tatsächlich aufnehmen bzw. „hören“ könnt, ohne auf die Probleme zu stoßen, die ihr anfangs erlebt habt. Wenn ihr geduldig seid und durchhaltet, wird euer Verstand zu erkennen beginnen, dass die Konfrontation mit diesem zuvor furchterregenden Thema tatsächlich sicher gemacht wurde, und er wird beginnen sich zu entspannen und das Gesagte aufnehmen.

 

People stuck in a dark cave of denial

 

Ich möchte erwähnen – und das ist etwas absolut Erstaunliches – dass, vor langer Zeit während des Goldenen Zeitalters Griechenlands, um 360 v. Chr., der sehr große Philosoph Platon die wahrheitsgemäßeste und durchdringendste Beschreibung gab, die jemals vom menschlichen Zustand gegeben wurde. Darin beschrieb er, wie Menschen in solcher Angst vor dem menschlichen „Zustand“ („Human Condition“ in der englischen Übersetzung von H. D. P. Lee, was außerdem die früheste Erwähnung ist, die ich von dem Begriff gesehen habe) leben, dass wir uns metaphorisch gesprochen in einer dunklen „Höhle“ am Ende eines „langen Gang[es] verstecken,„welcher sich durch die ganze Höhle erstreckt“, so dass uns kein „schmerz[haftes]“ „Licht“ von außerhalb der Höhle erreichen kann, da dies die „menschlichen Uebel“ „sichtbar“ machen würde – sogar der „Taubheitseffekt“ wird vorhergesagt, wenn er sagt, dass wenn schließlich jemand „aus der Höhle in das Tageslicht entkommt“ und von dort das Verständnis des menschlichen „Zustand[s] findet und dann versucht, den Höhlengefangenen dabei zu helfen, in die „sonnendurchflutete Umgebung außerhalb der Höhle zu entkommen“, unser Verstand so komplett vor Angst erstarrt wäre, dass er sagte, wir würden „nicht ein Einziges von demjenigen sehen können“, „was jetzt als wahr bezeichnet wird“, zumindest „nicht plötzlich“, da „Gewöhnung…an das Licht“ des wahrheitsgemäßen Verständnisses „erforderlich sein“ würde. Platon sagte also, dass wir „nicht ein Einziges von demjenigen sehen können“, „was jetzt als wahr bezeichnet wird“ – das ist die Bestätigung dafür, wie extrem das Problem des „Taubheitseffekts“ ist! (Ich präsentiere einen viel detaillierteren Bericht, inklusive Quellen, über Platons erstaunlich wahrheitsgemäße Beschreibung unserer Angst vor dem menschlichen Zustand und seiner Auswirkungen in Video/​F. Essay 11 dieser Serie.)

 

Man in cave shielding eyes

 

Um die Effektivität des Durchhaltens und der, wie Platon sagte, „Gewöhnung…an das Licht“ zu veranschaulichen, hat ein Rezensent dieser völlig nachvollziehbaren, alles erklärenden und alles lösenden Analyse des menschlichen Zustands, von dem ich im dritten Video/​Essay dieser Serie eine kurze Zusammenfassung präsentieren werde, geschrieben: [Als ich zum ersten Mal auf diese Information gestoßen bin], war [sie] nicht leicht zu lesen. Die Kernkonzepte entglitten immer wieder meiner mentalen Auffassungsgabe, was ich zu der Zeit, auf schlechtes Schreiben geschoben habe, jedoch hat ein zweites Lesen etwas enthüllt, was der Autor von vornherein angedeutet hatte – dein Verstand will den Inhalt nicht verstehen [tatsächlich will er ihn nicht konfrontieren]. Das zweite Lesen war schnell und schmerzlos…[und ich war dann in der Lage zu sehen, dass] Die Ursache des Unwohlseins [des Menschen] aufgedeckt wird, behoben, und der Leser bleibt allerwenigstens mit einem Verständnis von sich selbst zurück, und in meinem Fall, einem gewissen Optimismus für die Zukunft.“ („Fitzy“, Humanitus Interruptus – Great Minds of Today, 21 Okt. 2011; siehe www.wtmsources.com/106).

Viele weitere fast identische Beschreibungen der Schwierigkeit des „Taubheitseffekts“ und davon, wie ihr darauf vorbereitet sein müsst durchzuhalten, wenn ihr ihn überwinden wollt, werden auch in Video/​F. Essay 11 präsentiert. Ich möchte erwähnen, dass das anfängliche Denken des Rezensenten, dass „schlechtes Schreiben“ der Grund dafür war, warum er es schwer zu „fassen“ fand, was gesagt wurde, bei fast jedem vorkommt, und das ist deshalb, weil wir nicht wissen, dass wir in Verleugnung dessen gelebt haben, worüber gesprochen wird und deshalb nicht anders können, als zu denken, dass die Präsentation das Problem sein muss.

 

 

Tony Gowings Erfahrung

An diesem Punkt möchte ich Tony Gowing, ein Gründungsmitglied des World Transformation Movement (die Bewegung, die dieses bahnbrechende Verständnis unterstützt) bitten, seine Erfahrungen mit dem „Taubheitseffekt“ zu beschreiben, sowie die Begeisterung, die auf der anderen Seite davon liegt.

 

Tony Gowing's presentation from Video/F. Essay 1

Tony Gowing

 

Tony Gowing: Danke Jeremy. Ja, in meinem Fall habe ich den „Taubheitseffekt“ tatsächlich unabsichtlich überwunden, weil die Schwester meines besten Freundes eine aktive Unterstützerin des World Transformation Movement ist, und als ich auf der Universität war, ging ich oft mit, wenn er sie beim WTM besuchte. Am Anfang hatte ich nur vages Interesse an ihren Diskussionen über die Erklärung des menschlichen Zustands, weil ich, genau wie der Rezensent, den Jeremy gerade erwähnte hat, es auch sehr schwierig fand, zu [er]fassen“, was sie sagten. Zum Glück für mich, nachdem ich bei einigen ihrer Gespräche zugehört hatte, fing alles was sie sagten an klar zu werden und dann, zu meinem Erstaunen, schien die ganze Erklärung von uns Menschen so einfach, sie erschien tatsächlich offensichtlich. Durch den „Taubheitseffekt“ zu kommen ist wirklich wie aus einem Nebel zu gehen. Wilsons Beschreibung der biologischen Erklärung des menschlichen Zustands als das am „heiße[sten] begehrt[e] im „geistigen Leben“ ist einfach so wahr. Mann, haben wir in einem Nebel gelebt, denn durch zu kommen und dazu in der Lage zu sein, alles zu verstehen, ist wirklich „begehr[enswert]! Hier bin ich also, mehr als 20 Jahre später, ein extrem begeisterter Vollzeit-Unterstützer des WTM, der zutiefst erleichtert ist, die Welt zu verstehen und Hoffnung dafür zu haben – und am besten von allem, für mich persönlich, ist es frei vom ganzen Grauen der Auswirkungen des menschlichen Zustands in mir selbst zu sein.

Ich sage euch, dieses Verständnis bringt tatsächlich das Ende allen Schmerzes, allen Leids, aller Verwirrung, Unsicherheit und Ungewissheit. Ich weiß jetzt, warum wir so sind, wie wir sind, und warum die Welt so gemein und voller Schmerz gewesen ist, und warum es jetzt einen erstaunlichen Sinneswandel in jedem einzelnen Menschen geben kann, davon, von einer völlig verunsicherten, verrückten, erschreckten und obsessiv egozentrischen und selbstsüchtigen Denkweise verzehrt zu werden, hin zu einer komplett 100 prozentig sicheren Person, die eine vollkommen sinnvolle, wahnsinnig aufregende Existenz lebt und sich hingibt, um dabei zu helfen, diese großartige Veränderung von Finsternis und Schmerz zu einem alles verstehenden Zustand der Freiheit vom menschlichen Zustand zu machen. Und wovon ich spreche ist kein weiterer verblendeter „New Age“-mässiger oder politisch korrekter, auf Dogma basierter, pseudo-idealistischer Fehlstart in die neue Welt, frei vom menschlichen Zustand, für den die Menschheit gelebt hat, in der Hoffnung, dem Glauben und Vertrauen, sie eines Tages möglich zu machen. Nein, das ist, wie Wilson gesagt hat, die auf „Wissenschaft“/„Verständnis“ basierte Erleichterung für den menschlichen „Geist“, die tatsächlich die erträumte Transformation unseres Lebens herbeiführt. Wir bewussten Menschen mussten dazu in der Lage sein, unseren Weg zur Freiheit von unserem verzweifelten Zustand zu verstehen; wir haben entlastende Antworten für unseren Verstand gebraucht; wie Jeremy oft sagt, wir haben Nahrung für unser Gehirn gebraucht, keine Betäubung – und jetzt, zu guter Letzt und in letzter Sekunde, haben wir sie!

Ehrlich, das Wunder und die Erleichterung dieser biologischen Erkenntnis ist endlos!

 

Jeremy Griffith: Vielen Dank, Tony. Ihr könnt mehr von Tony in Video/​F. Essay 5 hören.

Im nächsten Video werde ich die unehrliche und extrem gefährliche Ausrede beschreiben, die wir für den menschlichen Zustand verwendet haben, und im Video danach, welches das dritte Video ist, werde ich diese alles erlösende und alles transformierende, die menschliche Rasse rettende biologische Erklärung des menschlichen Zustands präsentieren.

Vielen Dank fürs Zuschauen und ich hoffe, ihr macht damit weiter, diese Videos anzuschauen.

 

 

Wertschätzung für Jeremy Griffiths wissenschaftliche Arbeit

 

Professor Harry Prosen, Former President, Canadian Psychiatric Association

„Ich habe keinen Zweifel, dass diese biologische Erklärung des menschlichen Zustands der
heilige Gral der Erkenntnis ist, den wir für
die psychologische Rehabilitierung der menschlichen Rasse gesucht haben“

Professor Harry Prosen, ehemaliger Präsident der Canadian Psychiatric Association

 

 

Paul, an appreciative reader of FREEDOM

„Es ist die tiefgreifendste Arbeit, die ich je gelesen habe, und ich habe vieles gelesen“

Paul, ein anerkennender Leser von FREEDOM

 

 

Franklin Mukakanga, advertising director and radio host in Zambia

„Dieses Verständnis des menschlichen
Zustands wird alle Vorurteile, wie
Rassismus, für immer beenden“

Franklin Mukakanga, Werbeleiter und Radiomoderator in Sambia

 

 

Brian Carlton, Australian broadcaster, journalist and commentator

„Ihre Klarheit ist euphorisierend“

Brian Carlton, Australischer Rundfunksprecher, Journalist und Kommentator

 

 

Dr. Anna Fitzgerald, biological scientist

„Diese Erklärung führt zur wahren Befreiung der Frauen und zur Versöhnung der Geschlechter, was wahrhaft außergewöhnlich ist“

Dr. Anna Fitzgerald, Molekularbiologin,
Strategin für Genomprojekte

 

 

Tim Macartney-Snape, world-renowned mountaineer and twice-honoured Order of Australia recipient

„Es muss das wichtigste Buch sein, das je geschrieben wurde.“

Tim Macartney-Snape, weltberühmter Bergsteiger und zweifacher Empfänger des australischen Ehrenabzeichens (Order of Australia)

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schaut euch an, wie Jeremy Griffith die bahnbrechende erlösende Erklärung des menschlichen Zustands in Video/​F. Essay 3 präsentiert oder lest Kapitel 1 von FREEDOM. Und ihr könnt eine viel ausführlichere Beschreibung des menschlichen Zustands in Video/​F. Essay 10 anschauen, sowie eine ausführlichere Beschreibung des Problems des „Taubheitseffekts“, Erfahrungen anderer Menschen damit, und wie man ihn überwinden kann, in Video/​F. Essay 11.

 

 

Weitere deutsche Übersetzungen dieser Freedom Essays findet ihr unter www.wtmaustria.com. Alternativ könnt ihr auf alle Freedom Essays in englischer Originalsprache unter den nachfolgenden Links zugreifen.

 

 

 

Diese Essays wurden 2017-2018 von Jeremy Griffith, Damon Isherwood, Fiona Cullen-Ward,
Brony FitzGerald und Lee Jones vom WTM Center Sydney erstellt. Alle Dreharbeiten sowie
die Bearbeitung der Videos wurden von den Mitgliedern des WTM Sydney James Press und
Tess Watson zwischen 2017-2018 durchgeführt. Andere Mitglieder des WTM Center Sydney
sind für den Vertrieb und das Marketing der Videos/​Essays sowie für die Unterstützung
der Abonnenten verantwortlich. Die deutschen Übersetungen wurden vom
WTM Center Austria erstellt und eingesprochen.